bildarchiv-hamburg.de  

  bildarchiv-hamburg.de 
historische Bilder + aktuelle Fotos von Hamburg
    
Christoph U. Bellin   Heidestrasse 70   22889 Tangstedt / Hamburg 
USt-IdNr.: DE263763141   
Tel.  0176 24 002 567    cb@bildarchiv-hamburg.de

  bildarchiv-hamburg.de   hamburger-fotoarchiv.de   fotograf-hamburg.de

   

z. Zt. werden durch den Umbau der bildarchiv-hamburg.de leider erst 
wenige Bilder als Suchergebnis angezeigt - falls Ihr gesuchtes Thema /
Motiv nicht dabei ist: fragen Sie uns per e-mail. Wir stellen Ihnen gerne das
gewünschte Bildmaterial kurzfristig zusammen!

 

Suchergebnisse für Suche nach "Deich"

8450_2838 Gartencafe Altes Fährhaus in Hamburg Cranz. | Stadtteil Hamburg Cranz - Bezirk Hamburg Harburg - Lauf der Este im Alten Land

8450_2838 Gartencafe Altes Fährhaus in Hamburg Cranz.

8450_2838 Die Gäste des Cafés sitzten in der Sonne unter blühenden Kirschbäumen.

Gartencafe Altes Fährhaus in Hamburg Cranz. Die Gäste des Cafés sitzten in der Sonne unter blühenden Kirschbäumen. ©fotograf-hamburg.com
Weitere Bilder aus den 105 Hamburger Stadtteilen >>

Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotos aus dem Stadtteil CRANZ - Bezirk Hamburg HARBURG. Cranz wurde erstmals 1341 urkundlich erwähnt. Der Name weist auf die Eigentümlichkeit der Siedlung hin, die Häuser direkt an die Deiche zu bauen, so dass sie in kranzartiger Weise an der Este liegt . Im dreißigjährigen Krieg wurde das Dorf Cranz 1645 schwedisch, bevor 1712 die Dänen die Herrschaft übernahmen. Nach dem deutsch-dänischen Krieg kam Cranz 1863 zum Königreich Hannover, mit dem es 1866 von Preußen annektiert wurde. Aufgrund des Groß-Hamburg-Gesetzes von 1937 wurde Cranz nach Hamburg eingemeindet. In dem Hamburger Stadtteil an der Este leben auf 1,3 km² ca. 850 Einwohner_innen.

Keywords: Gartencafe, Fährhaus, Gäste, Kirschbäume, Hamburg, Hamburger, Stadtteil, Cranz, Bezirk, Harburg, Stadtteilbilder, Stadtteilfotos, Bild, Foto, Fotografie

Weitere Bilder aus dem Ordner Stadtteil Hamburg Cranz - Bezirk Hamburg Harburg - Lauf der Este im Alten Land »