o


Bezirk Hamburg Mitte
Stadtteil St. Pauli

o

   START  BILDÜBERSICHT    SCHLAGWORT  NEUES  |   SAMMELSURIUM   |   GALERIE  SHOP  SUCHEN !  |  KONTAKT  AGB

  

Hamburg-Fotos aus den Stadtteilen: St. Pauli / Reeperbahn.
Werbung auf der Reeperbahn bei Tageslicht.
<< Überblick   weiter >>
Hamburg-Fotos aus den Stadtteilen: St. Pauli / Reeperbahn. Werbung auf der Reeperbahn bei Tageslicht. 34_41211 Werbung auf der Reeperbahn - an der Fassade steht das Motto vom Café Keese: "Honi soit qui mal y pense" - "Ein Schelm, wer Böses dabei denkt".    
©www.hamburg-bilder.org    Christoph U. Bellin  Mobil 0176 24 002 567    cb@bildarchiv-hamburg.de

34_41211 Werbung auf der Reeperbahn - an der Fassade steht das Motto vom Café Keese: "Honi soit qui mal y pense" - "Ein Schelm, wer Böses dabei denkt".    

<< Überblick   weiter >>  

    
Sie suchen Hamburg Bilder für die private Dekoration oder zur gewerblichen Nutzung?Wir haben Tausende von historischen und aktuellen Hamburg - Fotos mit den unterschiedlichsten Hamburger Themen für Sie archiviert. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne und schlagen Ihnen passende Hamburg Aufnahmen vor - und natürlich fotografieren wir auch weiterhin für Sie Ihre Wunsch - Motive! Sie suchen Hamburg Bilder für die private Dekoration oder zur gewerblichen Nutzung?
Wir haben Tausende von historischen und aktuellen Hamburg - Fotos mit den unterschiedlichsten Hamburger Themen für Sie archiviert. 
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne und schlagen Ihnen passende Hamburg Aufnahmen vor - und natürlich fotografieren wir auch weiterhin für Sie Ihre Wunsch - Motive!

  ^ oben ^  

 
Die Freie und Hansestadt Hamburg ist in sieben Bezirke gegliedert, die einen Teil der kommunalen Aufgaben erledigen -  diese sieben Hamburger Bezirke sind in insgesamt 105 Stadtteile unterteilt. Der Bezirk Hamburg-Mitte hat eine Fläche von 107,1 km² und ca. 243 000 Einwohner - er besteht aus den 21 Stadtteilen Hamburg-Altstadt, Billbrook, Billstedt, Borgfelde, Finkenwerder, Hafencity, Hamm-Mitte, Hamm-Nord, Hamm-Süd, Hammerbrook, Horn, Kleiner Grasbrook, Neustadt, Neuwerk, Rothenburgsort, St. Georg, St. Pauli, Steinwerder, Veddel, Waltershof und Wilhelmsburg.     Die Freie und Hansestadt Hamburg ist in sieben Bezirke gegliedert, die einen Teil der kommunalen Aufgaben erledigen -  diese sieben Hamburger Bezirke sind in insgesamt 105 Stadtteile unterteilt. Der Bezirk Hamburg-Mitte hat eine Fläche von 107,1 km² und ca. 243 000 Einwohner - er besteht aus  den 21 Stadtteilen Hamburg-Altstadt, Billbrook, Billstedt, Borgfelde, Finkenwerder, Hafencity, Hamm-Mitte, Hamm-Nord, Hamm-Süd, Hammerbrook, Horn, Kleiner Grasbrook, Neustadt, Neuwerk, Rothenburgsort, St. Georg, St. Pauli, Steinwerder, Veddel, Waltershof und Wilhelmsburg.  
    
Das Gebiet von St. Pauli lag noch bis 1894 vor den Stadttoren Hamburgs; erst ab ca. 1550 wurde das Areal von St. Pauli besiedelt obwohl dies durch ein Verbot des Hamburger Senats nicht erlaubt war,  da dieser ein freies Schussfeld vor den Stadtmauern beim Millerntor haben wollte. Nach Ausbruch einer Pestepidemie 1604 wurde dort ein Pesthof eingerichtet, der später auch als Krankenhof u.a. psychisch Kranke aufnahm. Mit der Zeit zogen auch Betriebe vor die Stadtmauern, die z.B. wegen Geruchs- und Lärmbelästigung aus der Stadt verbannt wurden. Um 1633 zogen auch die Seilmacher / Reepschläger in den Vorort Hamburgs, da diese für ihr Handwerk viel Platz benötigten - nach ihrem Arbeitsplatz wurde dann die Reeperbahn benannt.  Erst 1833 wurde das Gebiet vor dem Millerntor eingemeindet und St. Pauli benannt. Da es aber immer noch vor der Stadtmauer lag, siedelten sich vermehrt Amüsierbetriebe, Trinkhallen u. ä. an.  Der Stadtteil St. Pauli hat eine Fläche von 2,6 km² und ca. 26 000 Einwohner. 

  ^ oben ^  

   
Die Freie und Hansestadt Hamburg ist eine der schönsten Städte in Europa und gehört mit seinem vielfältigen Freizeit- und Kulturangebot zu den beliebtesten und erfolgreichsten Städte- destinationen Deutschlands. Jährlich besuchen rund 120 Millionen Touristen Hamburg, davon durchschnittlich 340.000 Besucher täglich. Dem internationalen Hafen verdankt Hamburg den Beinamen „Tor zur Welt". Hamburgs Hafen hat sich immer mehr zur touristischen Erlebniswelt entwickelt, allein der Hafengeburtstag lockt ca. 1,5 Mio. Besucher in die Hansestadt.Die Freie und Hansestadt Hamburg ist eine der schönsten Städte in Europa und gehört mit seinem vielfältigen Freizeit- und Kulturangebot zu den beliebtesten und erfolgreichsten Städte- destinationen Deutschlands. Jährlich besuchen rund 120 Millionen Touristen Hamburg, davon durchschnittlich 340.000 Besucher täglich. Dem internationalen Hafen verdankt Hamburg den Beinamen „Tor zur Welt". Hamburgs Hafen hat sich immer mehr zur touristischen Erlebniswelt entwickelt, allein der Hafengeburtstag lockt ca. 1,5 Mio. Besucher in die Hansestadt.Die Freie und Hansestadt Hamburg ist eine der schönsten Städte in Europa und gehört mit seinem vielfältigen Freizeit- und Kulturangebot zu den beliebtesten und erfolgreichsten Städtedestinationen Deutschlands. Jährlich besuchen rund 120 Millionen Touristen Hamburg, davon durchschnittlich 340.000 Besucher täglich. Dem internationalen Hafen verdankt Hamburg den Beinamen „Tor zur Welt". Hamburgs Hafen hat sich immer mehr zur touristischen Erlebniswelt entwickelt, allein der Hafengeburtstag lockt ca. 1,5 Mio. Besucher in die Hansestadt.
   

Auf Hafenrundfahrten, die meistens an den St. Pauli Landungsbrücken starten, erfährt der Hamburg Tourist viel über die Arbeit im Hamburger Container Hafen
Auf der Fahrt durch die Kanäle der historischen
Speicherstadt und dem ehemaligen Freihafengelände wird die Entwicklung vom neuen Hamburger Stadtteil die Hafencity gezeigt. Auf einer der vielen Stadtrundfahrten kann der Hamburg Besucher die besonderen Sehenswürdigkeiten Hamburgs erfahren. 

Auf Hafenrundfahrten, die meistens an den St. Pauli Landungsbrücken starten, erfährt der Hamburg Tourist viel über die Arbeit im Hamburger Container Hafen. Auf der Fahrt durch die Kanäle der historischen Speicherstadt und dem ehemaligen Freihafengelände wird die Entwicklung vom neuen Hamburger Stadtteil die Hafencity gezeigt. Auf einer der vielen Stadtrundfahrten kann der Hamburg Besucher die besonderen Sehenswürdigkeiten Hamburgs erfahren.

Neben der Reeperbahn auf Hamburg St. Pauli steht selbstverständlich auch das Wahrzeichen Hamburgs die St. Michaeliskirche / Michel auf dem Programm oder eine Fahrt um die Binnenalster + Aussenalster. Der Altonaer Fischmarkt lockt die Hamburger und Hamburg-Touristen Sonntags morgens zum Marktbummel und dreimal im Jahr findet das größte Volksfest Norddeutschlands  der Hamburger Dom mit insgesamt ca.  9 Mio. Besucher und Besucherinnen auf dem Heiligengeistfeld statt.Neben der Reeperbahn auf Hamburg St. Pauli steht selbstverständlich auch das Wahrzeichen Hamburgs die St. Michaeliskirche / Michel auf dem Programm, das Kontorhausviertel in Hamburgs Altstadt mit dem Chilehaus oder eine Fahrt um die Binnenalster + Aussenalster. Der Altonaer Fischmarkt lockt die Hamburger und Hamburg-Touristen Sonntags morgens Der Tourismus ist einer der wichtigsten Umsatzbringer und Arbeitgeber in der Metropolregion Hamburg. Der Bruttoumsatz der Branche beträgt in der Metropolregion mehr als 9,3 Milliarden Euro, 175.000 Personen leben vom Tourismus. zum Marktbummel und dreimal im Jahr findet das größte Volksfest Norddeutschlands  der Hamburger Dom mit insgesamt ca.  9 Mio. Besucher und Besucherinnen auf dem Heiligengeistfeld statt.

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Umsatzbringer und Arbeitgeber in der Metropolregion Hamburg. Der Bruttoumsatz der Branche beträgt in der Metropolregion mehr als 9,3 Milliarden Euro, 175.000 Personen leben vom Tourismus. 
  

  ^ oben ^